Köder und Futter
 
Ich habe mal eine Liste der gängigsten Karpfenköder für Euch zusammen gestellt und eine kleine Beschreibung abgegeben:



-Boilie
Der Bolie ist wohl mittlerweile einer der fängigsten Köder überhaupt.Das sind kleine von ca. 10mm bis 30mm große etwas härtere Teigkugeln die sich erst nach mehreren Stunden oder Tagen im Wasser auflösen. Es gibt Sie mittlerweile in fast allen erdenklichen Geruchs- bzw. Geschmackssorten sowie Farben. Sie werden an einer Haarmontage angeboten und sind auch zum Füttern im ganzen oder zerkleinert sehr gut geeignet.



-Pop up Boilie
Der Pop up Boilie ist im grunde genommen das gleiche wie ein normaler Boilie nur das er auftreibt bzw. schwimmt. Er ist zum füttern aber eher ungeeignet.



-Mais
Mais ist wohl der bekannteste Karpfenköder.Es gibt ihn im grunde genommen in 2 Variationen. Einmal als Dosenmais aus dem Supermarkt und als Hartmais aus der Tierfutterhandlung. Es gibt ihn aber auch als naturellen Mais, mit Flavor oder eingefärbt im Angelladen zu kaufen. Man kann ihn ganz normal auf einen Haken schieben oder auch am Haar präsentieren. Der Mais ist zum Füttern sehr gut geeignet, der Hartmais sollte aber vorher 1 Tag quellen und anschließend gekocht werden. Sollte man eine größere Menge gekocht haben und den Mais nicht innerhalb kürzester Zeit aufbrauchen, kann es passieren das er Gährt und ziemlich anfängt mit stinken, NICHT WEGSCHMEISEN..!!!! die Karpfen gerade im Fluss stehen drauf.



-Kartoffel
Die Kartoffel ist in Deutschland der wohl traditionellste Karpfenköder gewesen.Ist aber heutzutage immernoch fängig. Man sollte darauf achten das sie nicht alt zu groß ist und als Hakenköder nicht ganz durchgekocht ist, da sie sonst sich zu schnell vom Haken oder Haar lösten bzw. zerfallen. Zum Füttern sind Kartoffeln auch prima geeignet, da können sie dann auch gerne durchgekocht sein und zerkleinert werden.



-Tigernüsse
Die Tigernüsse oder auch Erdmandeln genannt ist erst seit wenigen Jahren in Deutschland als populärer Karpfenköder bekannt. Wenn man den Karpfen einige Zeit an Sie gewöhnt hat, sind sie sehr fängig. Man sollte sie 1 bis 2 Tage quellen lassen und dann für ca 45 bis 60 min kochen, danach brauchen sie noch ca 1 bis 2 Tage im Wasser ruhe. Wenn das Wasser andickt bzw. eine Wackelpudding artige, schleimige Substanz entsteht, ist er perfekt. Er kann auch wie der Mais gähren.Zum Füttern sehr gut geeignet.



-Weizen
Der Weizen kann gekocht und ungekocht gefüttert werden. Als Hookbait sollte man ihn  aber kochen.


-Erbsen/Bohnen
Erbsen und Bohnen sind ein sehr Eiweißreiches Futter und sollten 1 Tag im Wasser quellen und anschließend gekocht werden. Sie sind als Futter, Hookbait, gemahlen als Bestanteil von Boilies sehr gut geeignet.


-Erdbeeren
Das Angeln mit Erdberren sind ein echter Geheimtipp man kann sie direkt auf dem Haken oder auch am Haar präsentieren. Zum Füttern kann man sie auch nehmen, man sollte sie zerkleinern und mit Semmelmehl mischen.



-Schwimmbrot
Schwimmbrot ist ein traditioneller Köder für Karpfen der gerade im Hochsommer sehr gut fängig ist. Es wird direkt auf den Haken geschoben. Es wird an loser Schnur oder mit der Wasserkugel an der Wasseroberfläche angeboten. Man kann frische oder alte Brötchen bzw. Brot dazu nehmen oder es in gepresster Form im Angelladen kaufen. Zum Füttern ist es nur bedingt geeignet.



-Wurm
Der Wurm ist der Angelköder schlecht hin, man kann mit Würmern so gut wie alles fangen ,ab und zu auch einen Karpfen. Mit ihm hat man sehr viel andere Fischarten als Beifang zu erwarten. Zerkleinert hat er als Futterzusatz eine große Lockwirkung.




-Maden
Maden werden beim Karpfenangeln entweder direkt auf den Haken geschoben oder am Haar mit sogenannten Margot Clips angeboten. Wenn euer Gewässer ein hohen Weißfisch bestand aufweist sollte man einen anderen Köder verwenden da man den Karpfen nicht gezielt Beangeln kann und mit sehr viel Beifang zu rechnen ist. Zum Füttern sind Sie geeignet.



-Frolic


Ja das ganz normale Hundtrockenfutter von Frolic ist echt sehr fänging. Ich persönlich biete es gerne am Haar an. Man kann es ein wenig härten indem man es ca. eine halbe Stunde bei ca. 100 grad im Backofen bäckt, dann hält es ein wenig länger im Wasser am Haar. Es ist sehr gut zum Füttern geeignet und eine echt preisgünstige Alternative zu Boilies.


-Pellets
Pellets gibt es genau wie Boilies in verschieden Flavors, Farben und Formen. Sie sind als Futter sehr gut geeignet und dazu meist auch gedacht. Als Hakenköder sind einige Arten auch geeignet und müssen teilweise vorher mit einem Boiliebohrer gebohrt werden.



-Teig
Den Teig kann man in verschieden Variationen aus verschieden Mehlen, Brot, Gries, Ei, Marzipan und weiteren Zusatzstoffen selbst herstellen oder fertig im Angeladen kaufen. Er eignet sich gut um ihn direkt um den Haken zu kneten oder als Füllung für Boilies und Partikelköder. In kleineren Mengen kann man ihn auch Füttern.

mfg Daniel
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=